Die Geschichte der altorientalischen Musiktherapie


Die Wurzeln der türkischen Musiktherapie lassen sich weit zurückverfolgen, denn die Verwendung von Musik, Klängen, Bewegung und Tanz hat im Orient eine Jahrtausende alte Geschichte, deren Ursprünge sicherlich bis in die Schamanenzeit und alte Kultur Zentralasiens zurückreicht.
Musik und Tanz galten seit jeher als tragende Elemente in schamanischen Heilritualen. Die Völker Zentralasiens glaubten an eine bewusste und ewige Urkraft hinter der sichtbaren Welt. Die Ahnen und die Lebenden der Gegenwart und die Nachkommen waren durch ein und denselben Lebensstrom verbunden, rhythmisch und pulsierend.

Musik und Tanz halfen eine ausgewogene Beziehung zwischen sinnenhaften und seelischen Seinsdimensionen zu finden, um so dem Göttlichen näher zu kommen.
Schon kurz nach dem Tode des Propheten Mohammeds, dem Religionsgründer des Islam, kamen die ersten Turkvölker in den Kontakt mit dem Islam. Sie übernahmen allerdings das neue Weltbild nicht bedingungslos, sondern bewahrten bis heute schamanische Elemente. Mancher Baksı ( Schamane ), vereinigte seine schamanischen Fähigkeiten mit dem Gedankengut der islamischen Religion. Aber die Turkvölker hatten auch intensiven Kontakt mit dem Christentum, dem Buddhismus, sowie dem Zorothaismus.

Askese, Meditation, Musik, Ekstase und Trance wurden Bestandteile gelebter Religion, in der eine Harmonie aus einem tiefen Naturverständnis gewachsen war. Den in der rauen Steppe lebenden Menschen war klar, dass sie nicht gegen, sondern nur mit der Natur leben konnten.
In dieser Atmosphäre und auf der Basis einer toleranten Religiosität und Geistigkeit, sowie der Vermischung der vielfältigen kulturellen und wissenschaftlichen Bereiche, mit den zentral - und mittelasiatischen Kulturen, mit der Weltansicht und den Wissenschaftsströmungen des Islams, konnte sich eine Reife - und Blütezeit orientalischer Wissenschaften, insbesondere der Medizin entwickeln.

Griechische, ägyptische, indische, chinesische und persische Schriften waren bereits im 10. Jahrhundert in den Hochburgen der Wissenschaften übersetzt und zugänglich.
Innerhalb der Medizin hatte die Musik einen hohen Stellenwert.
Vom 9./10. Jahrhundert an, lässt sich der Brauch, Musik am Krankenbett zu spielen, im gesamten zentralasiatisch - türkischen Kulturkreis, sowie im vorderen Orient, nachweisen.